Architektur Wrocławs des 20. Jh.

Die Ausstellung bildet die erste vielfältige Präsentation der Architektur Wrocławs des 20. Jh. Sie soll allerdings nicht nur Objekte und Pläne zeigen, die im Laufe des letzen Jahrhunderts entstanden sind. Das Konzept der Kuratoren sieht einen analytischen Blick auf die Stadtentwicklung im Kontext der räumlichen Phänomene vor, ohne auf den chronologischen oder typologischen Kontext Rücksicht zu nehmen, der bei Ausstellungen dieser Art im Vordergrund steht. Durch die Wahl der für diese außergewöhnliche Stadt charakteristischen Probleme und Fragen möchten sich die Kuratoren die Stadt als Ganzes anschauen – ohne dabei eine Grenze zwischen dem deutschen Breslau und dem polnischen Wrocław zu ziehen, vielmehr wollen sie die Stadt als ein dynamisches Palimpsest betrachten und sie einer mehrschichtigen Analyse und Interpretation unterziehen.

Die Ausstellung wird keinen kontinuierlichen linearen Erzählstrang verfolgen, konstruiert sich stattdessen um rund ein Dutzend Motive – Erzählachsen, die auf bestimmte urbanistische und architektonische Erscheinungen sowie soziale Phänomene und deren räumliche Ausstrahlung fokussieren. Dieses Gerüst, das auf dem „Studium der Phänomene“ basiert, ermöglicht primär ein Fokus auf die Besonderheiten der Stadt, andererseits verleiht es der Ausstellung mehr Dynamik und macht sie für die Besucher attraktiver.

Wir möchten, dass der Ausgangpunkt und zugleich die Einleitung der Ausstellung aus einer räumlichen audiovisuellen Installation besteht – aus einem großen Modell der Stadt, in dem ihr urbanistischer Wandel im Laufe des 20. Jh. vorgestellt wird. In weiteren analytischen Teilen werden Modelle, Entwürfe, Filme, Animationen, Fotos sowie andere Archivalien gezeigt, anhand denen sich die Dynamik der Veränderungen in der städtischen Struktur Wrocławs auf unterschiedlichen Ebenen nachvollziehen lässt.

Die Ausstellung bietet zudem die Gelegenheit, ein umfangreiches Bildungsprogramm zu veranstalten, bestehend aus Vorträgen, Treffen und Gesprächen mit Kennern der Architektur Wrocławs des 20. Jh., Besichtigung der Bauwerke sowie Museumsunterricht und Workshops. Die Zusammenfassung der aktuellen Kenntnisse über Architektur und Urbanistik der Stadt im vergangenen Jahrhundert soll ein vielschichtig konzipierter Katalog bilden.

Veranstaltungsdetails
ma.wroc.pl

Galerie

Zusammenhängende Veranstaltungen