Jahrhunderthalle Wrocław

Die Jahrhunderthalle wurde für eines der größten Architekturwerke des 20. Jahrhunderts erklärt. Sie sollte den Einwohnern der Stadt sowie den Gästen, die die Hauptstadt Niederschlesiens besuchen, dienen.

Der monumentale Bau wurde 1913 zum 100. Jahrestag des Siegs der anti-französischen Koalitionsarmee über Napoleon Bonaparte bei Leipzig eröffnet. Aus diesem Anlass wurde in Breslau die Jahrhundertausstellung organisiert. Max Berg, damaliger Stadtarchitekt, schlug den Bau einer riesigen Ausstellungshalle vor, bei dem eine bis dahin noch nicht genutzte Stahlbeton-Technologie zur Verwendung kam. Die Kuppel der Jahrhunderthalle (Hala Stulecia) hat eine Spannweite von 65 m und die Höhe des Gebäudes beträgt 42 m. Der Hauptsaal ist von Wandelgängen umgeben. Ingesamt kann der Saal sogar 10 Tausend Personen fassen. 

Ein multifunktionaler Raum, eine unkonventionelle Konstruktion sowie eine angenehme und geräumige Lokalisation sind nur einige der Vorzüge der Jahrhunderthalle. Der Komplex ist derzeit besonders begehrt bei Organisatoren von großen Ausstellungen, Konferenzen, Kultur-, Sport- und Kongressveranstaltungen aus Polen und dem Ausland.

Der Rang des Objekts wurde durch die Eintragung in die Liste des UNESCO-Welterbes hervorgehoben. Die Jahrhunderthalle ist zweifellos ein Markenzeichen der Stadt Wrocław.

Galerie

Zusammenhängende Veranstaltungen

Mehr Orte