Die Kirche der Geburt der Seligen Jungfrau Maria

Die Kirche aus dem 15. Jh. wurde an der Stelle einer hölzernen Friedhofskapelle errichtet.

In der ersten Hälfte des darauffolgenden Jahrhunderts wurde sie von den Protestanten Wrocławs übernommen und heute wird sie von den orthodoxen Christen genutzt.

Die Barbarakirche entstand um die Wende des 15. und 16. Jh. als Filialkirche der Pfarrgemeinde St. Elisabeth. Sie wurde im gotischen Stil als dreischiffiges Backsteingebäude erbaut. In den Jahren 1741-1920 diente sie als Garnisonskirche. Im 2. Weltkrieg wurde sie zu 70 Prozent zerstört, das Dach brannte aus, die Gewölbe stürzten ab, zerstört wurden die Ausstattung, die mittelalterlichen Wandmalereien und die sog. Klößenuhr.

Der Wiederaufbau der Kirche erfolgte erst in den Jahren 1959-1961. Erst 1963 wurde sie der orthodoxen Gemeinde überlassen, damals wurde sie auch zur Kathedrale der Diözese Wrocław-Szczecin ernannt. Das Bauwerk wurde in die Denkmalliste eingetragen. Der Innenraum wurde mehrmals umgebaut und modernisiert.

Die Kirche der Geburt der Seligen Jungfrau Maria in der ul. św. Mikołaja befindet sich im Bereich des Viertels der Vier Religionen, das auch als das Viertel des Gegenseitigen Respekts bezeichnet wird.

Galerie

Mehr Orte