Das Ballestrem-Palais

Das Palais aus dem 19. Jh. in der ul. Włodkowica 4 wurde gegen Ende des Jahrhunderts im Auftrag des Reichstagspräsidenten Grafen Franz Xaver von Ballestrem errichtet.

Die Ballestrems waren eine reiche schlesische Familie, der viele Bergwerke und Hütten gehörten.

Das Gebäude wurde von Albert Grau entworfen. Der Architekt platzierte seinen Namen an der Fassade direkt neben dem Wappen des Grafen von Ballestrem, im Flur kann man sich auch sein Bildnis aus der Nähe betrachten.

Nach dem 2. Weltkrieg war in dem Gebäude in der ul. Włodkowica das Amt für Staatsicherheit untergebracht, später wurde es in mehrere Wohneinheiten unterteilt. Über Jahrzehnte hinweg blieb das renovierungsbedürftige Bauwerk dem Verfall überlassen. 2012 verkaufte die Stadt das Objekt mit 1,5 Tsd. qm Fläche, der neue Besitzer beauftragte das Architektenbüro Maćków Pracownia Projektowa mit Planungsarbeiten für Renovierung und Ausbau.

Besonders sehenswert ist das Treppenhaus mit Fenstern, die von gotischen Formen inspiriert wurden und den erhaltenen Originalbalustraden. Nach der Renovierung ist es sogar von der Straße gut sichtbar. In vielen Räumen haben sich die ursprünglichen Stuck- und Zierelemente erhalten, besonders interessant sind jene im Saal im Erdgeschoss, in dem ein Restaurant geplant ist.
In den oberen Stockwerken sind Büros und Anwaltskanzleien vorgesehen. Im 3. und letzten OG befindet sich nur ein Raum – ein kleiner Konferenzsaal, an den sich eine kleine Terrasse anschließt, mit Blick auf den Garten und die Promenade auf einer Seite sowie auf ul. Włodkowica auf der anderen.
Im Sommer kann man problemlos durch den Garten und das Palasttor von der Promenade die ul. Włodkowica erreichen.

Galerie

Mehr Orte