Die Oper von Wrocław

Die Oper von Wrocław gehört zu den größten und bedeutendsten Opertheatern in Polens.

Das Haus wurde 1839-1841 nach dem Entwurf von K.F. Langhans errichtet und in der Folgezeit mehrmals umgebaut. Das Theater wurde am 13. November 1841 eröffnet.

Am 8. September 1945 wurde hier das erste Operstück nach dem 2. Weltkrieg aufgeführt - "Halka" von Stanisław Moniuszko.

Als das einzige Opertheater in Polen produziert die Oper von Wrocław sei 1997 sog. Superspektakel - Stücke, die auf unkonventionellen und großen Flächen für tausendfaches Publikum vorbereitet werden, unter Beteiligung von mehreren Hundert Mitarbeitern und unter Verwendung von monumentalen Dekorationen und Spezialeffekten. Meistens werden für diese Projekte die historischen Innenräume der Jahrhunderthalle genutzt.

Die Oper von Wrocław bereitet auch Freilichtstücke vor, die über eine vergleichbar große Bühnenaufmachung verfügen. Die größte Veranstaltung war die Aufführung der "Gioconda" auf der Oder im Juni 2003. Die sechs Stücke wurden damals von insgesamt ca. 30 Tausend Zuschauern gesehen.

Unter Verwendung des Materials der Seite der Oper Wrocław

Galerie

Mehr Orte