Kirche des hl. Antonius von Padua

Es ist die älteste Barockkirche in Wrocław, in der teilweise noch Ausstattung vom Anfang des 18. Jahrhunderts erhalten geblieben ist.

An der heutigen ul. św. Antoniego bauten Franziskaner-Reformatoren in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ein Kloster sowie eine Barockkirche, deren Patron der hl. Antonius von Padua wurde. Hundert Jahre später übergab der Preußische König Friedrich II. den Elisabethinen das Kloster, die in diesem ein Krankenhaus organisierten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wechselte das Gotteshaus mehrfach seine Verwalter, u.a. zwischen den Salesianern, der Diözese Wrocław; derzeit nutzen die Pauliner das Gebäude.

Die Kirche des hl. Antonius von Padua befindet sich innerhalb des Vier Tempel Viertels, das auch Viertel des Gegenseitigen Respekts genannt wird. Hier findet man ein protestantisches, jüdisches, katholisches und russisch-orthodoxes Gotteshaus.

Galerie

Mehr Orte