M Odwach Galerie

Die Galerie M ist seit 1997 auf dem Kunstmarkt aktiv.

Das erste Lokal befindet sich auf der mittelalterlichen Straße Stare Jatki und seit 2002 findet man auch ein weiteres im aus dem 18. Jahrhundert stammenden Gebäude der Hauptwache an der ul. Świdnicka.     

Die Galerie repräsentiert Künstler, organisiert Ausstellungen, nimmt an Kunstmärkten in Polen und im Ausland teil und führt eine Verlagstätigkeit. Sie bewirbt das Schaffen polnischer Künstler und zeigt ein breites Spektrum der bildenden Künste: Malerei, Grafiken, Zeichnungen, Skulpturen, Glas und Künstlerische Keramik.  

Die Beschreibung stammt von der Internetseite der Galerie.

An der ul. Świdnicka kann man heute die Hauptwache sehen, die Mitte des 18. Jahrhunderts als Teil der Befestigungsanlagen gebaut wurde. Sie ist einer von wenigen erhaltenen Fragmenten der Stadtbefestigung aus der Zeit vor Napoleon, ein Relikt des Schweidnitzer Tors. Der Großteil der Stadtfortifikation wurde auf Napoleons Befehl hin nach 1807 zerstört. Als jedoch zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Stadtmauern gemeinsam mit dem Schweidnitzer Tor niedergerissen wurden, erfüllte die erhaltene Hauptwache weiterhin ihre militärische Funktion. 1844 wurde sie im Stil der Neorenaissance, vermutlich nach einem Projekt von Carl Ferdinand Langhans, umgebaut. Langhans nahm sich die französische Renaissance und die florentinische Architektur zum Vorbild. Unweit der Hauptwache (Wachstube) befindet sich ein im 19. Jahrhundert errichtetes Türmchen, in dem ein Barometer sowie eine Wetteruhr installiert sind. Derzeit befinden sich eine Kunstgalerie und ein Café im Gebäude.

Galerie

Mehr Orte