Rynek in Wrocław

Der Rynek in Wrocław beträgt beinahe 3,8 Hektar und gehört zu den größten ehemaligen Handelsplätzen in Polen (größere Marktplätze findet man nur in Kraków und Olecko).

Der Rynek in Wrocław beträgt beinahe 3,8 Hektar und gehört zu den größten ehemaligen Handelsplätzen in Polen (größere Marktplätze findet man nur in Kraków und Olecko). Das spätgotische Rathaus mit seinem 66 m hohen Turm ist das prächtigste seiner Art im Lande. In den Gewölben gibt es bis heute den Schweidnitzer Keller (Piwnica Świdnicka), einer der ältesten Gastronomielokale in Europa.

Das Neue Rathaus entstand im 19. Jahrhundert. Hier befindet sich heutzutage der Sitzungssaal des Stadtrats sowie das Kabinett des Stadtpräsidenten. Im ehemaligen Rathaus hat das Museum der Stadt eine seiner Abteilungen.

Der Rynek ist von Häusern umgeben, die von den Patriziern der Stadt gestiftet wurden. Ein originelles Gebäude, das sich von der restlichen Bebauung des Ryneks stilistisch unterscheidet, ist das modernistische Hochhaus, das nach einem Projekt von Heinrich Rump im Jahr 1930 erbaut wurde. 

Nach dem Zweiten Weltkrieg durchlief der Rynek einige Verwandlungen. 1956 tauchte das Denkmal für den Komödienautor Alexander Fredro auf, der zuvor in Lwów (Lviv) stand. In den 70er Jahren beseitigte man die Straßenbahnlinie und begrenzte den Autoverkehr (es verschwand auch die Tankstelle). Der wiederhergestellte Pranger, der während des Krieges beschädigt wurde, kehrte an seinen Platz zurück.   

2000 errichtete man auf dem Taubenplatz, im westlichen Bereich des Ryneks, einen Wasserbrunnen, der nach dem damaligen Stadtpräsidenten Bogdan Zdrojewski einfach „Zdrój” genannt wird. 

Die beliebtesten Orientierungspunkte auf dem Rynek, an denen sich die Einwohner und Gäste der Stadt Wrocław verabreden, sind der Pranger, der Wasserbrunnen und das Fredro-Denkmal. Auch Hänsel und Gretel (Jaś i Małgosia), zwei erhalten gebliebene Altaristenhäuser (Häuser der Betreuer des Altars in der naheliegenden Elisabethkirche) in der westlichen Platzecke, sind sehr beliebt. 

Auf dem Rynek in Wrocław finden auch Weihnachtsmärkte, Silvesterveranstaltungen sowie religiöse, akademische und militärische Feierlichkeiten statt. Im Jahr 2012 wurde  der Rynek anlässlich der Europameisterschaften im Fußball zu einer riesigen Fan-Zone, in der sogar 30 Tausend Zuschauer feierten. 

 

Interessantes

Der Rynek ist 213 m lang und 178 m breit ,

60 Häuser umgeben den Rynek von vier Seiten, darunter: die Häuser „Zur Goldenen Sonne”, „Unter den Greifen”, „Zu den sieben Kurfürsten”, „Zur Blauen Sonne” sowie das Warenhaus der Gebrüder Barasch (heute Geschäftshaus Feniks),

11 Straßen gehen vom Rynek ab,

200 Tausend Besucher liefen in der Silvesternacht 2013 über den Rynek.

Galerie

Zusammenhängende Veranstaltungen

Mehr Orte