Das ist ein Ort mit Touristenkarte nur 3 / 2 Punkt

Museum des Menschen

Ein kleines, doch überaus interessantes Museum am Institut für Antropologie. Einmalige Sammlung der wissenschaftlichen Exponate.

Zu den interessantesten Exponaten des Museums des Menschen gehört die Mumie der „Prinzessin von Wrocław”.

Sie wurde zusammen mit zwei anderen Mumien gegen Ende des 16. Jh. im Zuge der Gründung von Kuriositäten-Kabinetten in die Stadt gebracht. Die anderen Mumien gingen verloren, vermutlich wurden sie gemahlen - Mumienpulver galt damals als Medikament gegen zahlreiche Krankheiten. Die Mumie des Mädchens wurde 1945 in den Kellerräumen der Apotheke am pl. Solny gefunden. Anschließend gelangte sie an den Lehrstuhl für Anatomie, wo sie knapp der Zerstörung entkam.

Nach der Untersuchung stellte sich heraus, dass es sich um die Mumie einer jungen ca. 20 Jahre alten Frau handelt. Sie wurde „Prinzessin von Wrocław” genannt. Sie ist teilweise zerstört, vermutlich von Grabräubern, die an ihrem Hals nach wertvollen Schmuckstücken gesucht hatten.

Drei Räume, in denen man Exponate zum Thema Anatomie des Knochensystems, Bestattungen und Evolution des Menschen besichtigen kann.

Es besteht die Möglichkeit, einen Vortrag oder Workshops für organisierte Gruppen zu buchen (nach vorheriger Reservierung).

Galerie

Mehr Orte