Das ist ein Ort mit Touristenkarte nur 3 / 2 Punkt

Museum für Post und Telekommunikation in Wrocław

Die größte Attraktion des Museums für Post und Telekommunikation sind alte Postfahrzeuge, zwei Kutschen und ein Kastenwagen.

Die größte Attraktion des Museums für Post und Telekommunikation sind alte Postfahrzeuge, zwei Kutschen und ein Kastenwagen.

Das Museum für Post und Telekommunikation ist die einzige Einrichtung in Polen, in der historische Gegenstände gesammelt und geschützt werden, die die Geschichte der Post in Polen dokumentieren. Darunter die Geschichte der Polnischen Post, die vom König Sigismund August 1558 gegründet wurde.

Das Museum befindet sich im historischen Gebäude des Hauptpostamtes, dem ersten Wolkenkratzer Wrocławs aus dem Jahr 1926. Die Museumsbestände umfassen folgende Abteilungen: Post, Philatelie, Telekommunikation und Archiv. Die größte Attraktion bilden dabei die alten Fahrzeuge, Postkutschen und Kastenwagen.

Zu den Beständen des Museums zählen zahlreiche wertvolle Exponate: Briefe (u.a. des Königs Johann Kasimirs), Dokumente mit der Unterschrift von Tadeusz Kościuszko, die ältesten polnischen Briefmarken, verziertes Briefpapier, eine italienische Infobroschüre für Reisende sowie eine Speisekarte aus dem Restaurant einer Poststation oder Postlandkarte mit dem Verzeichnis der Standorte und Poststrecken aus dem frühen 19. Jh.

Jüdische Friedhöfe befanden sich außerdem in der heutigen ul. Gwarna sowie in der ul. Lotnicza, der letztere ist immer noch im Betrieb.

Galerie

Mehr Orte