Das ist ein Ort mit Touristenkarte -5 zł / -3 zł na wystawę stałą i czasową

Vier-Kuppel-Pavillon

Der vom berühmten Architekten Hans Poelzig entworfene und 1912–1913 in Stahlbetontechnologie erbaute Vier-Kuppe-Pavillon.

Nach fast siebzig Jahren ist der Vier-Kuppel-Pavillon, eines der interessantesten modernistischen Bauwerke von Wrocław, für die Öffentlichkeit zugänglich. Am 25. Juni 2016 wurde dort das Museum für Kunst der Gegenwart eröffnet, eine neue Abteilung des Nationalmuseums von Wrocław. 

Der vom berühmten Architekten Hans Poelzig entworfene und 1912–1913 in Stahlbetontechnologie erbaute Vier-Kuppe-Pavillon gehört zum Ausstellungskomplex der Jahrhunderthalle.

Ursprünglich diente der Pavillon Ausstellungszwecken – 1913 wurde dort eine historische Ausstellung anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Sieges über Napoleon eröffnet. 2006 wurde er als Bestandteil der Ausstellungsflächen zusammen mit der Jahrhunderthalle in die Weltkulturerbe-Liste der UNESCO eingetragen.

In dem restaurierten historischen Bauwerk wird eine Sammlung der polnischen Kunst der Gegenwart gezeigt, mit Werken der bekanntesten Künstler der 2. Hälfte des 20. Jh. und der Anfänge unseres Jahrhunderts. Man findet hier Werke u.a. von Magdalena Abakanowicz, Paweł Althamer, Mirosław Bałka, Jerzy Beres, Krzysztof Bednarski, Tadeusz Brzozowski, Waldemar Cwenarski, Stanisław Dróżdż, Józef Gielniak, Izabella Gustowska, Władysław Hasior, Józef Hałas, Tadeusz Kantor, Aleksander Kobzdej, Katarzyna Kozyra, Natalia Lach-Lachowicz, Alfred Lenica, Jan Lebenstein, Alfons Mazurkiewicz, Jerzy Nowosielski, Roman Opałka, Jerzy Rosołowicz, Henryk Stażewski, Władysław Strzemiński, Alina Szapocznikow, Jerzy Tchórzewski, Andrzej Wróblewski.

Die neue Ausstellungsfläche soll auch für temporäre Ausstellungen verwendet werden.

Galerie

Mehr Orte