Zwerg Lebkuchenbäcker

Der Zwerg Lebkuchenbäcker ist der Schutzgeist der Lebkuchenbäckerei Piernikarnia Wrocławska in ul. Kurzy Targ 5 in Wrocław

Die ersten schriftlichen Hinweise auf das Lebkuchenbacken innerhalb der heutigen polnischen Gebiete stammen aus dem Jahr 1293.

Damals auch wurden die Lebkuchenbäcker in der nahgelegenen Stadt Świdnica als „piperatas tortas facientes”, d.h. „Hersteller von Pfefferkuchen” bezeichnet. So begann also die Geschichte des niederschlesischen Lebkuchenbäckers, die uns der Zwerg Lebkuchenbäcker erzählt. In ihrem weiteren Verlauf entwickelte sich Wrocław zum Hauptzentrum dieses Gewerbezweigs in Niederschlesien. Die Tradition des Backens von Lebkuchen in Wrocław reicht in das 16. Jh. zurück. Die Lebkuchenbäcker der Stadt machten sich im 18. Jh. selbständig, indem sie ihre eigene Zunft gründeten.

Vor langer, langer Zeit hatte der Zwerg Lebkuchenbäcker so viel Lebkuchen gegessen und vom Honig getrunken, der für deren Herstellung bestimmt war, dass er nach dieser Nascherei in einen tiefen und langen Schlaf fiel.

Während dieses langen Schlafs wurde er so hungrig, dass er durch die Düfte aus unserer Lebkuchenbäckerei aufwachte. Er aß alle Lebkuchen auf, die wir hatten und aus Dankbarkeit für diesen Schmaus entschloss er sich, bei uns zu bleiben und die Tradition des Lebkuchenbackens in Wrocław wieder lebendig zu machen.

Galerie

Mehr Orte