Das Abschlusswochenende der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław

Das Abschlusswochenende der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 geht los! Über 100 Ereignisse in der ganzen Stadt

Vor uns das viertägige Finale des bisher noch nie in dem Maße kulturellen Jahres in der Geschichte Wrocławs. Zuerst werden wir den besonderen Konzerten, dem Freundschaftsfestival, d.h. dem 15. Jubiläum der Gruppe OCN und dem Silent Concert We Draw A im Rahmen von WROsound beiwohnen können. An weiteren Tagen des Wochenendes wird uns die Kultur auf jedem Schritt und Tritt begleiten, u.a. auf mit Paraden und Spektakeln gefüllten Straßen und Plätzen. Das Hauptzentrum des ereignisreichen Wochenendes ist die Jahrhunderthalle, wo wir als krönenden Abschluss des ESK-Programms das Spektakel „Himmel“ sehen, bei der in Europa größten Silent Disco tanzen und uns am „Hörspiel“ mit Małgorzata Foremniak, Arkadiusz Jakubik und Robert Więckiewicz  beteiligen können. In der Zwischenzeit warten auf Wrocławer und Gäste die interessantesten Ausstellungen der Europäischen Kulturhauptstadt im Rahmen der ESK-Offenen Kunsttage und außerdem Speisen aus dem „Wrocławer Kochbuch” in gewählten Cafes und Restaurant der Stadt. Für die meisten Ereignisse ist der Eintritt frei.

Abschlusswochenende KHE

Abschlusswochenende KHE

KHS
Termin od 15 grudnia 2016 do 18 grudnia 2016

Miejsce Wrocław - różne lokalizacje wg programu dnia

Zobacz

Visuelles, mit Stars besetztes Finale in der Jahrhunderthalle

In der Jahrhunderthalle werden sich die Hauptprogrammpunkte ereignen, von denen der wichtigste die Abschlusszeremonie ist. Das multimediale Spektakel  „Himmel” kann dreimal (am 16. und 17. Dezember) gesehen werden. Unentgeltliche Eintrittskarten gingen weg wie sprichwörtliche warme Semmeln. Den Zuschauern wird u. a. ein fantastisches Ton- und Lichtspiel, ein Live-Orchesterauftritt, die Möglichkeit mehreren Dutzend Schauspieler beizuwohnen und die Wrocławer Geister dargeboten. In der Jahrhunderthalle findet  am Wochenende auch die große Silent Disco statt. Unter dem größten Dach Wrocławs wird das Kollektiv N.O.S. (Nogaś. Obszańska. Szydłowska) eine stumme Diskothek für 2 300 Kopfhörersets (17. Dezember, 22:30 Uhr) führen. Am Sonntag (18. Dezember, 16.00 Uhr) erscheinen dort wiederum Kino- und Theaterstars, um am „Hörspiel” teilzunehmen. Małgorzata Foremniak, Arkadiusz Jakubik und Robert Więckiewicz werden Werke von Sławomir Mrożek vorlesen – zum ersten Mal mit aktiver Beteiligung des Publikums, das die Rolle des kommentierenden Chors, wie von uns beabsichtigt, und die der Kreatoren von Toneffekten übernehmen soll. Natürlich laden wir auch ganz herzlich diejenigen ein, die nur Zuschauer bleiben wollen.

Musikschmaus zum Abschluss des kulturellen Jahres

Das Abschlusswochenende ist mit Musikereignissen gefüllt. Eins der ersten wird das Freundschaftsfestival (15. Dezember, ab 18:00 Uhr) sein, d.i. das 15. Jubiläum der Wrocławer Gruppe OCN (jahrelang als Ocean bekannt) mit dem Gastauftritt von Happysad, Raz Dwa Trzy, Muchy und auch Lech Janerka. Mit dem Leisen Konzert We draw A beginnt im Cafe Barbara WROsound. Weitere Festivalevents finden an 16.-17. Dezember im Kulturzentrum Impart statt. Dort werden u. a. : Christian Löffler & Mohna, Pink Freud, legendäres Afrojax und MIN t spielen. Feierlich wie bei einem Jubiläum wird es im Nationalen Musikforum (NFM) zugehen, wo wir am 18. Dezember einem Konzert aus dem Anlass des 10. Jahrestages des Bestehens des NFM-Chors beiwohnen  können. Im Musiktheater Capitol bietet sich die Möglichkeit dem Chor Kommentierender Wrocławer (18. Dezember, 16:0 Uhr) bei dessen abschließenden Konzert zuzuhören. Die Workshopreihe „Samoróbka” (18. Dezember, 18:00 Uhr und 20:30 Uhr) bekommt auch einen Musikrahmen unter der Leitung von Paweł Romańczuk (Małe Instrumenty), und an der Wrocławer Oper kann die erste Premiere der Saison – die Oper „Troubadour” von Giuseppe Verdi (16.-18. Dezember, 19:00 Uhr) gesehen werden.

Kultur, die für jeden zugänglich ist

Das Abschlusswochenende bedeutet auch Offene Kunsttage. Vom 16. bis 18. Dezember können die Ausstellungen: „Photography Never Dies” am Hauptbahnhof Wrocław Główny, die Dauerausstellung „Wrocław 1945-2016” im Geschichtszentrum Zajezdnia und „Lemberg 24. Juni 1937. Stadt, Architektur, Moderne” im Architekturmuseum ohne Eintritt besucht werden. Die Eintrittsgebühren für die Ausstellung „Summer Rental” im Vier-Kuppel-Pavillon und „Wrocławer Europa” im Nationalmuseum sind symbolisch und betragen lediglich 1-3 zł. Am 17. Dezember kann man zudem hinter die Kulissen der Wrocławer Oper schauen.  Während des Abschlusswochenendes lohnt es außerdem manche der Wrocławer Cafes und Restaurants aufzusuchen. Im Rahmen der Aktion „ESK von der Küche“ (15.-18. Dezember) werden besondere, nach Rezepten aus dem in diesem Jahr herausgebrachten Wrocławer Kochbuch zubereiteten Speisen serviert. Zum Verkosten gibt es u. a. die Eierpaste des Opas Karl, Kaisers Leckerbissen, d. h. Hefekuchen mit Zimtstreusel, Kiesełyca mit Kartoffeln, d.h. Lemker Hafermehlsuppe, Tomatensuppe aus Opperau, Schlesischen Himmel und Buchweizenpfannkuchen. Diejenigen, die nach kultureller Küche dürsten, sind dann in Cafes, wie: Etno, Bema Café, Borówka, Nadodrze und Restaurants, wie: Mama Manoush, Szynkarnia, La Maddalena, Jasna, Mleczarnia, Olszewskiego 128 und Machina Organika mit Sicherheit nicht verkehrt. Jede Speise kostet maximal 20,16 zł!

Ganz Wrocław feiert das Abschlusswochenende

Große Spektakel sind nur ein Teil der Attraktionen. Während des ESK-Abschlusswochenendes werden sich Wrocławer Plätze und Straßen im Stadtzentrum in künstlerische Bühnen für Kinder und Erwachsene verwandeln. Straßentheater planen ihre Auftritte am Universitätsplatz (plac Uniwersytecki), vor dem Hauptbahnhof Wrocław Główny und am Taubenplatz (plac Gołębi). Vom 16. bis zum 18. Dezember wird es im Zentrum und in der Nähe der Jahrhunderthalle zehn ESK-Infopunkte geben, die Wrocławer mit Livemusik zu wärmen haben. Informationen, Karten, Lunch und Kaffee bietet auch jeden Tag Barbara (Świdnicka 8c) – das Herz der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 an.  Lass uns am Abschlusswochenende des ESK-Programms treffen!

Ewa Waplak