„Umsteigen und weiterfahren”: der Europäischen Woche des Nachhaltigen Transports.

„Umsteigen und weiterfahren” lautet das Motto der diesjährigen Folge der Europäischen Woche des Nachhaltigen Transports (ETZT). Im Rahmen der Popularisierung der umweltfreundlichen Formen des Transports erfolgen Tage der Offenen Tür im Straßenbahndepot und ein großes Picknick auf pl. Solny und ul. Ruska, wo statt Autos Inseln aufgestellt werden.

September Autofreier Tag

Den Höhepunkt der Europäischen Woche der Mobilität in Wrocław bildet das Picknick auf pl. Solny und ul. Ruska.

In der ul. Ruska werden die Autos durch ein „Archipel” ersetzt –  drei Inseln, gestaltet von Künstlern aus Wrocław, Gewinner des Publikumspreises beim diesjährigen Kunstwettbewerb SURVIVAL. „Archipel” – drei Inseln als drei Welten in Miniatur. Die Insel ist hier vor allem ein Symbol der Natur. Alle Parks, Gärten, Grünanlagen und sogar Blumenbeete – sind in der Stadt ein Asyl, das Schatten spendet.

Auf pl. Solny stellen geladene Gäste neue Möglichkeiten der noch umweltfreundlicheren Art der Fortbewegung vor.

Attraktionen auf pl. Solny

  • Vorstellung des neusten Buses der MPK, dort zwei Theaterstücke für Kinder: „Wesoły autobus” (Der lustige Bus) des Theaters Wrocławski Teatr Młodych;
  • Die Technische Hochschule Wrocław stellt technische Neuheiten vor, vorbereitet von den studentischen Wissenschaftskreisen (supermoderner Bolid, Elektroroller und Roboter);
  • Infozelte der Stadtverwaltung: Büro für Nachhaltige Mobilität, Bürgerhaushalt von Wrocław und Büro für Wirtschaftliche Entwicklung;
  • Infozelt KE plus ein Fahrrad mit Mixer, in dem die Nutzer selbst einen Saft zubereiten können;
  • Die Städtische Öffentliche Bibliothek hat ein mobiles Spiel vorbereitet (Smartphone-App), das thematisch an das Buch von J. Verne „In 80 Tagen um die Welt” anknüpft. Das Spiel hat das Ziel, verschiedene Transportformen vorzustellen. Die Aufgabe der Spieler ist es, die volle Punktzahl zu bekommen. Für die Teilnehmer sind Preise vorgesehen;
  • Siebdruckstand – verteilt werden 200 St. Baumwolltaschen mit Werbedruck von ETZT;
  • GoScooter – „Schule für sicheres Fahren”. Auf dem Platz kann man das Fahren mit Elektroroller lernen. Diejenigen, die die Bahn abgeschlossen haben, bekommen ein Zertifikat. Während der Fahrstunde bekommt man auch eine Anleitung, wie man einen Roller ausleihen kann;
  • Go Tesla – Vorführung des Elektroautos Tesla mit Anleitung, wie man ein Tesla ausleihen kann;
  • Vozilla – Vorführung des Elektroautos mit Anleitung, wie man es in der Stadt ausleihen kann;
  • Werbestand für Schifffahrten auf der Oder, eingeladen sind Einrichtungen, die Schifffahrten für Touristen anbieten.

Die Europäische Woche des Nachhaltigen Transports wirbt für umweltfreundliche Mobilitätsformen, wie öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad, Fußgängerverkehr und multimodaler Transport. Sie soll unterschiedliche Vorteile aufzeigen, die mit dem nachhaltigen Transport einhergehen wie etwa Geld- und Zeitersparnis, Verbesserung der Gesundheit und Sicherheit auf den Straßen, positiver Einfluss auf die Umwelt und Luftqualität, einwohnerfreundliche öffentliche Räume, Entwicklung der lokalen Unternehmen und Verbesserung der Attraktivität der Städte für Investoren.

Die Reduktion der Umweltverschmutzung ist u.a. durch die nachhaltige Mobilität möglich, d.h. durch Benutzung von umweltfreundlichen Verkehrsmitteln, Verkehrsmittel-Sharing etc. Die Einwohner sollen über besseren Zugang zum öffentlichen Transport verfügen, vor allem zum emissionsfreien Transport (Schienentransport, Elektrofahrzeuge). Gleichzeitig sollen Busse, Lkws, Taxis, Pkws und andere Fahrzeuge umweltfreundlicher werden. Veranstaltet wird die ETZT in Wrocław durch das Büro für Nachhaltige Mobilität an der Stadtverwaltung Wrocław und die Regionale Vertretung der Europäischen Kommission in Wrocław.

Fahren ohne Ticket

Am 22. September 2018 (Samstag) kann man die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos in Anspruch nehmen. Keine Fahrkarte brauchen wir in allen Linien der öffentlichen Verkehrsmittel auf dem Gebiet der Stadt und zusätzlich:

  • In den Linien 133 und 609 auf dem Gebiet der Gemeinde Kąty Wrocławskie,
  • In den Linien 112 und 612 auf dem Gebiet der Gemeinde Kobierzyce,
  • In den Linien 917, 923, 938 auf dem Gebiet der Gemeinde Miękinia,
  • In den Linien 100, 110, 120, 900L, 900P, 901, 910 auf dem Gebiet der Gemeinde Siechnice,
  • In den Linien 908, 930 auf dem Gebiet der Gemeinde Wisznia Mała
  • In den Linien 904, 911, 914, 921, 924, 931, 934 auf dem Gebiet der Gemeinde Długołęka.
  • In den Nahverkehrszügen von Koleje Dolnośląskie und Regio Przewozy Regionalne auf dem Gebiet der Stadt Wrocław.

Redakcja www.wroclaw.pl