FREE walking TOUR Stiftung

Entdecke Wroclaw mit FREE walking TOUR Stiftung. Junge und leidenschaftliche Stadtführer zeigen Ihnen das Beste von der Stadt. Die Touren finden ganzjährig bei jedem Wetter statt, sogar in den Ferien und an Feiertagen.

Über die FREE walking TOUR Stiftung

Die FREE walking TOUR Stiftung wurde im Jahr 2012 gegründet. Ihre Mission ist es, die Vielfalt Polens durch faire und leidenschaftliche Stadtführung zu zeigen, die  für jeden verfügbar ist. Die Touren sind nach der internationalen Formel "free walking tour" realisiert. Vorkasse ist nicht erforderlich. Wenn die Besucher die Arbeit des Stadtführers/der Stadtführerin schätzen, können sie es ihm/ihr am Ende der Tour in Form einer Spende zeigen. Alle Trinkgelder sind Spenden für die Stiftung, die dazu dienen die Stadtführungen fortzusetzen und unsere Aktivität weiterzuentwickeln. 

Die FREE walking TOUR Stiftung realisiert Stadtführungen in drei Städten Polens: Wrocław, Kraków und Warschau (Warszawa). Die Touren finden ganzjährig bei jedem Wetter statt, sogar in den Ferien und an Feiertagen. Der Treffpunkt in Wroclaw ist am Denkmal des Schriftstellers Alexander Fredro*, gegenüber der Touristeninformation auf dem Rynek.

Unser Stadtführungszeitplan vom 1.04.2015-31.10.2015:

  • Breslauer Altstadt - jeden Fr 17.00 Uhr, jeden Sa 10.30, jeden So 10.30 
  • Polnische Speisen - jeden Sa 14.00 Uhr
  • Makabres Breslau - jeden Sa 18.00 Uhr
  • Untergang und Aufbau der Stadt - jeden So 15.00 Uhr
  • Judentum in Breslau - jeden Mo 17.00 Uhr

Die FREE walking TOUR Stiftung macht auch Touren auf englisch.

Um die Bedürfnisse der Besucher zu erfüllen, realisiert die Stiftung auch maßgeschneiderte Touren, welche auf die spezifischen Interessen der Touristen ausgerichtet sind. Flexible Zeiten, ein Gesamtbild der Stadt, privater, kundenorientierter Service. 

Für mehr Informationen siehe: www.freewalkingtour.com.

* Wenn es nicht möglich ist sich an der Fredro Statue zu treffen, dann ist der Treffpunkt 50 Meter weiter am Bankhaus (BZ WBK) zwischen dem Rynek und Salzplatz (pl. Solny).

Sylwia Słocka